Themen_Angebote.jpg

ZUSAMMEN LEBEN

Mediation/Compassiontraining und Tat-Ausgleich

Fair streiten – Konflikte gemeinsam lösen

Tat Ausgleich web

Wir erleben Konflikte oft als belastend und störend. Gleich-zeitig gehören sie zum menschlichen Miteinander – insbe-sondere an Orten wie Schulen oder Einrichtungen der Jugend-hilfe, an denen man sich seine Mitmenschen nicht aussuchen kann und Auseinandersetzungen deshalb besonders gehäuft auftreten. Sie kosten Kraft und Nerven. Ziel ist daher, pro- fessionell mit Konflikten umzugehen und Heranwachsende dabei zu unterstützen, Auseinandersetzungen gewaltfrei auszutragen und konstruktive Lösungen zu finden. So werden Konflikte zu wertvollen Gelegenheiten für soziales Lernen und den Erwerb emotionaler Intelligenz.

Diese Fortbildung ist Teil des Programms Konflikt-KULTUR und richtet sich an alle, die Mediation und Tat-Ausgleich in Schule und Jugendhilfe durchführen und dauerhaft verankern wollen. Sie dient der Entwicklung entsprechender Kommunikationskompetenzen und der Erarbeitung notwendiger Rahmenbedingungen.

Fortbildungen im Jahresprogramm

Mediation/Tat-Ausgleich:
> Stuttgart: Februar bis Dezember 2017 – pdfPDF zum Download
> Friedrichshafen: März bis November 2017 – pdfPDF zum Download
> Friedrichshafen: März bis November 2018 – pdfPDF zum Download
 
Compassiontraining und Tat-Ausgleich:
> Freiburg: Februar bis Juni 2018 – pdfPDF zum Download
> Stuttgart: März bis Juni 2018 – pdfPDF zum Download
Download

Inhalte

  • Muster der Konfliktregelung
  • Phasen, Struktur und Rituale von Mediation und Tat-Ausgleich
  • Sensibilisierende Fragetechniken, die die Konfliktparteien befähigen, ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und darüber zu reden
  • Kommunikationstechniken zur Förderung des Einfühlungsvermögens
  • Konfrontation mit Rechtfertigungsstrategien
  • Vereinbarkeit von Konfrontation und Wertschätzung
  • Typische Mediationsfallen und deren Vermeidung
  • Rolle und Haltung in der Leitung von Mediation und  Tat-Ausgleich
  • Integration von Mediation und Tat-Ausgleich in die Organisation der Einrichtung und die Schaffung dafür geeigneter Rahmenbedingungen
  • Ausbildung von Schülerstreitschlichtern
  • Livepräsentation der Konfliktrituale

Nachhaltigkeit
Die Teilnahme mehrerer Personen aus einer Schule bzw. Einrichtung stärkt erfahrungsgemäß die nachhaltige Umsetzung Mediation und Tat-Ausgleich. Anmeldungen von Teams werden daher bevorzugt berücksichtigt.

Stimmen bisheriger Teilnehmer/-innen

  • „Sehr hilfreiche Vertiefung in professionelle Kommunikationsabläufe.“
  • „Ich hatte immer Angst vor Rollenspielen; hier habe ich sie überwunden und gelernt, was man dabei alles lernen kann.“

Literatur

Grüner, T. (2015): Mediation von Schülerkonflikten – Chancen und Herausforderungen. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie. (S. 382-393). Stuttgart: Kohlhammer.

Grüner, T. (2010): Olweus in der Praxis – Exkurs. Umsetzung in der Praxis: Erfolgsbedingungen von Mehr-Ebenen-Programmen zur Gewaltprävention. In: Programm polizeiliche Kriminalprävention des Landes und des Bundes (Hrsg.): Herausforderung Gewalt. Stuttgart. S. 59-91.

Reinbold, K.-J. (Hrsg.) (2002): Konflikt-KULTUR. Soziale Kompetenz und Gewaltprävention. Berichte aus der Praxis. Freiburg: AGJ-Verlag.

ANGEBOTE
zum Thema
Compassiontraining und Tat-Ausgleich

Fortbildungen im Jahresprogramm
Das Jahresprogramm beinhaltet insbesondere mehrtägige Fortbildungen zu den Themen Leben und Lernen in Schule und Jugendhilfe.
> mehr Infos

Inhouse-Angebote
Diese Fortbildung richtet sich an alle, die menschliches (Konflikt-)Verhalten besser verstehen und ihre Kommunikations- und Konfliktlösekompetenzen verbessern möchten.
> mehr Infos

Kontakt
Bernhard Bender
Tel. 0761/21807-44
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 gefördert von
Sozialministerium