srss_0400_35611438_agj.jpg

Koordination Landesnetzwerk

Wir beraten Sie bei Mobbing in Schule und Jugendhilfe

Die Methoden des Mehr-Ebenen-Programms Konflikt-KULTUR richten sich an einzelne Kinder und Jugendliche, ganze Schulklassen sowie die Schule insgesamt. Ziel ist eine nachhaltige Schulentwicklung. Dementsprechend umfangreich ist die Palette an Themen und Angeboten. Einen umfassenden Einblick gewährt die Rubrik „Themen und Angebote“ auf dieser Website.

Wichtig ist uns eine zeitnahe Vermittlung der Trainerinnen und Trainer des Landesnetzwerks Konflikt-KULTUR zu folgenden Angeboten:

    • Sozialtraining in Gruppen und Schulklassen
    • Systemische Mobbingintervention in Gruppen und Schulklassen
    • Vorträge, Elternabende und Pädagogische Tage zu den Themen
         > Kunst der Grenzziehung
         > Strategien gegen Mobbing
         > andere pädagogische Themen
    • Fortbildungen zu den Themenschwerpunkten von Konflikt-KULTUR
         > Klassenführung
         > Verhaltensregeln im Ganztag
         > Sozialtraining und Mobbingintervention
         > Klassenrat
         > Mediation und Tat-Ausgleich
         > Systemisches Konfliktmanagement
         > Systemisches Fallmanagement
         > Konsequent und wertschätzend
         > Körpersprache in Konflikten
         > Supervision und Praxisbegleitung
         > Positive Autorität

Das Angebot Sozialtraining und systemische Mobbingintervention bezieht die gesamte Schulklasse, die Klassenleitung und weitere Erziehungsverantwortliche mit ein. Die Arbeit umfasst ca. 20 Stunden, findet an zwei Vormittagen sowie zwei Nachterminen statt und erfordert eine längerfristige Nacharbeit. Erfahrungsberichte finden Sie auf dieser Website unter Referenzen.

Die Fortbildungen umfassen je nach Thema zwischen zweieinhalb Stunden und zehn Tagen und finden (wenn gewünscht) vor Ort statt. Sie können als Teil einer Schul- bzw. Organisationsentwicklung genutzt werden. Im Vorfeld wird die Integration der Veranstaltung in den individuellen Prozess der Schulentwicklung mit den Verantwortlichen sorgfältig abgestimmt.

Ihr Ansprechpartner
Bernhard Bender
Referent für Prävention und Konflikt-KULTUR
Tel. 0761/21807-44
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Büro ist täglich von 9-12 und von 14-16 Uhr besetzt.

„Die größte Kraft, etwas zu lernen, ist
die Motivation.
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident
von Baden-Württemberg
Bei STOPP ist Schluss!

Joachim Bauer über die Publikation:
„Mutig, hilfreich, praxisnah – die Autoren bringen Klassenführung und soziales Lernen auf den Punkt."

5720 Webcover

Zum Verlag

Bildungszeitgesetz

Der AGJ-Fachverband ist anerkannte Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.

mehr Informationen zum Bildungszeitgesetz

 gefördert von
Sozialministerium

caritas web
gefördert vom Caritasverband für die
Erzdiözese Freiburg e.V.